Kinderyoga – schon längst nicht mehr nur als „ein Trend im Wellness - Dschungel“ zu sehen

Wie Yoga Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung unterstützen kann!

Eines vorweg: 

Kinderyoga zeigt eine positive Wirkung auf verschiedenen Ebenen des menschlichen Seins

und kann insbesondere Kindern in ihrer gesamten Persönlichekeitsentwicklung einen

unterstützende Hilfe sein, um die vielfältigen Anforderungen der heutigen Zeit zu bewältigen.

Schon längst ist klar, das Yoga für Kinder kein Produkt von diversen

Marketing-Strategen im Wellness – Bereich ist, sondern eine wissenschaftlich fundierte

Methode zur Entspannung für die jüngsten unserer Gesellschaft – unsere Kinder.

 

Es ist erschreckend, wie sehr Kinder im Zuge des Pluralismus, der Schnelllebigkeit und des Leistungsdruckes in unserer Gesellschaft verbunden mit steigenden sozialen Konflikten in Schule, Freizeit oder innerhalb der Familie, immer mehr Belastungen ausgesetzt sind und im Zuge dessen auch immer differenziertere Anpassungsleistungen vollbringen müssen.

 

Auch wenn wir zu dieser Zeit nicht durch Krieg oder Krankheitsepedemien im eigenen Land (Gott sei dank!), in unserer Lebensführung eingeschränkt sind, so machen es doch diese Anforderungen schwer ein entspanntes und vergnügtes „Kind-sein-Leben“ zu führen.

 

Noch vor 30 Jahren, da war selbst ich noch ein Kind, konnte ich fast jeden Tag meine Freizeit mit einem Aufenthalt in der Natur genießen. Ich war „stromern“, so nannte man das bei uns in der Familie und bin dabei auf Bäume geklettert, habe ungewaschene Pflaumen oder Kirschen gegessen, bin den Abhang gemeinsam mit meiner besten Freundin hinunter gerast zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad. Wir hatten enorm viel Spaß, wir liebten unsere Freiheit. UND! Ich hatte die Möglichkeit meine motorisch-funktionellen, geistigen und emotionalen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erproben und immer (weiter-)zuentwickeln.

 

Heute ist Kindheit leider 

nicht mehr sooo einfach…

wie damals.

 

Immer mehr Kinder leben heute in Großstädten. Ihr Wochenplan ist vollgepackt mit Hausaufgaben. Es herrscht innerhalb des Familienalltags oft Hektitk und Termindruck. Kinder werden, und dass nicht nur einmal in der Woche von einem Termin oder einer Freizeitaktivität zur nächsten mit dem Auto „gefahren“, weil die Insitutionen in einer Stadt weiteren Entfernungen unterliegen. Fachläute sprechen von „Verinselung der Kindheit“, was genau diese Entwicklung geschreibt. Wohl den Kindern, welche diesen Lebenstil von ihrem Elterhaus her nicht haben und noch heute auf Bäume klettern können und ausgelassen im Schlamm spielen können. Das ist wundervoll und wünsche ich echt jedem Kind.

Aber die Realität sieht in vielen Familien aber leider anders aus!!

 

Kindheit im Wandel – Kindheit heute…

Kinder sind in unserer Gesellschaft einer Vielzahl von Stressoren in Familie, Schule und Freizeit ausgesetzt. Diese Belastungen können von Kindern und Jugendlichen unterschiedlich bewältigt werden. Die Folge kann das Auftreten von Stress-Symptomen sein und im schlimmsten Fall zur Überforderung führen. Nicht umsonst spricht man bereits von „Burnout im Kinderzimmer“. Einen wesentlichen Einfluss auf die Bewältigung von Belastungen bei Kindern und Jugendlichen haben die psychische Stabilität, der Erfahrungsschatz, die erlernten Bewältigungsstrategien sowie das soziale Netz, welches als Hilfesystem genutzt werden kann.

 

Mögliche Folgen, 

welche durch Stress im Kindesalter verursacht werden:

 

Psychosomatisch

Kopfschmerzen, Nervosität, Konzentrations-schwierigkeiten, Magenbeschwerden, Schlafströungen, Allergien, Schmerzen… um nur einige zu nennen

 

Kognitiver Bereich

• Konzentrationsstörungen, herabgesetzte Merkfähigkeit, negatives Selbstbild, geringes Selbstwertgefühl, Schulangst, Prüfungsangst, psychische Anspannung, Gedankenkarusell

 

Vegetativ – muskulärer Bereich

• Nervosität, muskuläre Anspannung, Nacken- und Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Magenbeschwerden, Übelkeit, Schlafstörungen, ferner Schweißausbrüche und Atembeschwerden, Allergien

 

Emotionaler Bereich

• Wut, Traurigkeit, Zorn/Ärger, Unzufriedenheit, Angst, Einsamkeit, Schuldgefühle und Scham, drepressive Verstimmungen

 

Diese stehen im Wechselspiel zueinander und können sich gegenseitig beeinflussen.

(vgl. Stück 2011)

 

Kinderyoga in Deutschland – kein „Wellness – Trend“ mehr

 

Yoga für Kinder wird in Deutschland bereits seit den 1987 unterrichtet. Einer der Vorreiter für die Verbreitung von Kinderyoga ist Thomas Bannenberg, Diplom – Sozialpädagoge und Yogalehrer, welcher 1988 die erste Weiterbildungsstätte, die „Kinderyoga-Akademie“ gründete. Sie bietet bis heute regelmäßig Aus- und Weiterbildung zum Thema Yoga für Kinder und Jugendliche in Deutschland, Österreich und in der Schweiz an. Sein erstes Buch mit dem Titel „Yoga für Kinder“erschien 2010. Die überarbeitete Version mit DVD,

welches übrigens auch mein erstes Werk zu diesem Thema war, erschien 2013.

 

Auch Petra Proßowsky, Grundschulpädagogin aus Berlin Kreuzberg widmete sich seit 1990 bis 2010 in ihrer täglichen Arbeit, dem Unterrichten von Yoga unter der Prämisse „Yoga als verbindliches Unterrichtsangebot“. Sie brachte zahlreiche Bücher zum Thema heraus und gründete eine Yogaschule „Yoga auf dem Land“, in welcher sie die „ProYoBi“ Ausbildung mit dem Schwerpunkt Yoga für Kinder und Jugendliche, anbietet.

 

Als Pionier der Kinderyogaforschung gilt Dr. Prof. Marcus Stück. Er begann 1994 mit seiner wissenschaftlichen Arbeit an der Universität Leipzig und forscht bis heute im Feld der Stressbewältigung. In seiner Dissertation mit dem Titel „Entwicklung und Evaluation eines Entspannungstrainings mit Yogaelementen für Mittelschüler als Bewältigungshilfe für Belastungen“, welche 1997 erschien, ebnete er den Weg des Kinderyoga zunächst in Schulen und Institionen auf der Grundlage fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse zur positiven Wirkung von Yoga. Weiterhin legte er damit den Grundstein für weitere wissenschaftliche Studien in Deutschland. Marcus Stück gründete unter anderem 2003 das „Zentrum für Bildungsgesundheit“ und eröffnete die erste Biodanza Schule in Leipzig. Er entwickelte TanzPro® Biodanza für Kinder, ein evidenzbasiertes und wissenschaftlich evaluiertes Tanzorientiertes Programm mit Biodanzaelementen für Kinder.

 

Ich bin sehr froh darüber, dass ich Dr. Prof. Marus Stück während meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin persönlich kennen lernen durfte und 2017, mit wertvoller Unterstützung von Kati Voß, eine Ausbildung als Kursleiter zum EMYK® - Entspannungstraining mit Yogaelementen für Kinder und Jugendliche in Leipzig absolvieren konnte, welches ich seitdem auch in meine Arbeit einfließen lasse.

 

Eine Person, welche ich hier ebenfalls nicht missen möchte ist Andrea Helten. Während meiner Arbeit, Kinder im Yoga zu unterrichten, wuchs bei mir der Wunsch auch Eltern die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit ihren Sprösslingen auf der Matte Yoga zu üben und das angenehme Beisammensein im Entspannungsmodus zu genießen. Die Idee Eltern-Kind-Yoga zu unterrichten war geboren. Mein erstes Buch zu diesem Thema, welches in meinem Bücherregal Platz fand war von Andrea Helten mit dem Titel „Yoga für dich und dein Kind“, welche 2017 erschien. Es ist ein tolles Buch mit vielen Anregungen, welche ich sofort in meinen Workshops im FamilienYoga umsetzen konnte. Sehr froh bin ich darüber, dass mich auch Andrea auf meinem Yoga – Weg seit 2019 begleitet und mir in der Ausbildung zur Yogalehrerin für Kinder und Jugendliche, den einen oder anderen wertvollen Tipp mit auf dem Weg gegeben hat. Sie steht für einen modernen und kreativen Kinderyoga und ist ein toller Rocky Coach mit einer gewissen Würze an Pep und Charisma. Auch ich bilde mich stetig weiter und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr.

 

 

Andrea bietet neben Ausbildungen mit Präsensstunden wie die Eltern-Kind-Yogalehrerausbildung von Kinderyoga Berlin, auch Weiterbildungen im Online-Format an, mit dem Titel „Weniger ist mehr – kreative Kinderyogastunden wie nie zuvor“. Hier fand auch ich als Kinderyogalehrerin sehr gute Tipps zur Umsetzung meiner Kinderyoga-stunden.

 

Hier gibt es für euch einen exclusiven ersten kleinen Einblick in die Ausbildung zur Kinderyogalehrerin in Berlin. Eine tolle Erfahrung bot sich mir, beim Ausüben von AcroYoga. Es ist sooo energetisierend seinen Körper in völlig ungewohnten Formationen zu erleben und dabei seine eigene Transformation so intensiv zu spüren. Ein wahnsinns Erlebnis, welche ich gern in meinen Kursen und Workshops an meine Yogakids und Teens mit ihren Eltern weitergeben möchte.

AcroYoga ist eine tolles Element im PartnerYoga.

Es kann wunderbar im FamilienYoga integriert werden oder bei den älteren Kids sowie im TeenieYoga zum Einsatz kommen. Es stärkt Verbundenheit, Vertrauen, Stabilität, Muskelkraft, Felxibiliät, Selbstvertrauen, Transformation, Kommunikation...UND es macht irre viel Spaß...

Und wozu nun eigentlich das Ganze?

 

Wie wirkt denn nun Yoga bei Kindern und Jugendlichen?

 

Ganz kurz gesagt – Yoga wirkt auf die wesentlichen Bereiche des menschlichen Seins.

Jetzt mal auf den Punkt gebracht!! 

 

Wirkung auf den Körper

• Hilft Motorik, Gleichgewicht und Koordination zu fördern

• Die Muskulatur zu kräftigen

• Hilft bei der Stärkung und Flexibilität der Wirbelsäule

• Hilft bei der Förderung einer gesunden, aufrechten Haltung

• Zur Verbesserung der Atmung (z.B. bei Asthma bronchiale)

• Hilft das Imunsystem zu stärken

• Hilft die Wahrnehmung auf den eigenen Körper zu verbessern

• Fördert das ganzheitliche Lernen, mit allen Sinnen

• Erleben eines ausgleichenden Wechsels zwischen Anspannung und Entspannung

 

Wirkung auf den Geist

• Hilft ein positives Körpergefühl zu entwickeln

• Unterstützt bei der Stärkung von Selbstvertrauen

• Innere Ruhe als etwas Positives zu erleben

• Eigene Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche wahrzunehmen

• Hilft bei der Regulierung von schwierigen Emotionen

• Verbessert die Konzentration, Lernfähigkeit, Lernverhalten

• Hilft Fantasie und Kreativität anzuregen und auszuleben

• Lernen von Bewältigungsstrategien

• Lernen besser mit Anforderungen und Stress umzugehen

• Zuversicht zu entwickeln

 

Wirkung auf die Seele

• Hilft beim besseren Umgang mit seinen Gefühlen

• Hilft beim besseren Umgang mit Aggressionen

• Gegen Schulangst und Leistungsdruck

• Erleben von Glück, Liebe und Leichtigkeit

• Weil Yoga ausgesprochen viel Spaß macht

 

Wirkung auf die sozialen Kompetenzen

• Achtsamer Umgang und Mitgefühl mit sich selbst und Anderen zu entwickeln

• Lernen seine eigenen Grenzen und die Anderer wahrzunehmen und wertzuschätzen

• Toleranter zu werden, Respekt zu entwickeln

      • Sicherheit in sozialen Situationen zu entwickeln

Kinderyoga – nicht „nur“ Kinderbespaßung…

 

Beim KidsYoga werden Kinder auf spielerische Weise über spannende Geschichten und Abenteuer an einzelne Körerhaltungen (Asanas) herangeführt. Kinder sind Yoga! Sie leben noch im Hier und Jetzt und können sich daher gut auf Wahrnehmungsspiele, kleine Achtsamkeitsübungen und kindgerechte Atemmeditationen einlassen. Der Einsatz von verschiedenen Entspannungstechniken aus dem Autogenen Training und der Progressiven Muskelrelaxation, helfen den Kindern bei der positiven Wahrnehmung ihres eigenen Körpers und der Entspannungsfähigkeit.

 

Kinder lieben es, sich zu verwandeln und ihren Gefühlen und Bedürfnissen über die Bewegung, Ausdruck zu verleihen. Beim KidsYoga begeben wir uns jede Stunde gemeinsam in eine andere Themenwelt des Yoga. Dabei üben wir stets weit weg von Leistungsdruck, starren Regeln und Zwängen. Wir erleben einmal die Ruhe nur bei uns selbst, dann wieder gemeinsam mit anderen z.B. bei einer Partnermassage. Dies fördert unser Zusammengehörigkeitsgefühl und verbindet uns.

 

Denn Yoga heißt, Loslassen – Verbinden – Stärken 

(Andrea Helten).

 

Es unterstützt Kids dabei ressilienter zu werden und mit Anforderungen, welche das Leben stellt

besser umgehen zu können und diese gestärkt und selbstbewußt zu bewältigen.

 

In diesem Sinne…

allerbeste Entspannungsgrüße

eure Silke Kapustin

Namaste

 

Wie sind deine Erfahrungen in Bezug auf die Anforderungen von Kindern in unserer heutigen Gesellschaft?

Bist du selbst schon ein Yogalehrer oder möchtest du einer werden?

Gern kannst du deine Gedankenimpulse, Erfahrungen und Wünsche an die Welt in konstruktiver Weise hier einbringen und einen Kommentar schreiben.

 

Ich freu´ mich auf den Austausch mit EUCH!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So findest du mich


*gemeinsam entspannt*

 

Silke Kapustin

Entspannungspädagogin

EMYK®-Kursleiterin

Mobile Kinderyogalehrerin

 

Entspannungspädagogin, Erzieherin, Ergotherapeutin

0176 32256458

info@gemeinsam-entspannt.de

 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Kopieren und weiterverwenden von Bild- und Textmaterial zur weiteren Verbreitung nicht gestattet ist!

 

Bildquellen: 

© Silke Kapustin, pexels.com, pixabay.com

 

© Silke Kapustin 2018 - 2020

 Kooperationspartner:

 

• Volkshochschule Leipzig

• Hummelbienchen Leipzig

• Zentrum für Bildungsgesundheit, Dr. Prof. Marcus Stück 

• Fortbildungszentrum Landshut, Kerstin Meiler

• Kinderyoga Berlin, Andrea Helten

• Yoga, Ayurveda, Mediation, Coaching, Heilung Kati Voß

• Yoga tut Gutes